Direkt zum Inhalt springen
Eröffnung der Arne Jacobsen Ausstellung in Burgtiefe auf Fehmarn (v.l.n.r. Jesper Schou-Knudsen, Jan Dimog, Hendrik Bohle, Oliver Behncke © Tourismus-Service_Fehmarn_Sina_Schweyer
Eröffnung der Arne Jacobsen Ausstellung in Burgtiefe auf Fehmarn (v.l.n.r. Jesper Schou-Knudsen, Jan Dimog, Hendrik Bohle, Oliver Behncke © Tourismus-Service_Fehmarn_Sina_Schweyer

Pressemitteilung -

Kulturelles Highlight auf der Ostseeinsel Fehmarn: Die Wanderausstellung „Gesamtkunstwerke – Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling in Deutschland" – startet am 23. April im Haus des Gastes

Fehmarn, 22. April 2022 – Auf der Ostseeinsel Fehmarn wird das Haus des Gastes von Arne Jacobsen und Otto Weitling am Südstrand von Burgtiefe im Sommer 2022 zur Pop-Up-Galerie. Vom 23. April bis 28. August ist die Wanderausstellung „Gesamtkunstwerke – Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling in Deutschland“ dort zu Gast. Die Ausstellung zeigt die Hintergründe der deutschlandweit einmaligen Bebauung auf der Halbinsel Burgtiefe durch die beiden dänischen Architekten.

Die Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling hat eine herausragende Bedeutung für die Nachkriegsmoderne in Deutschland. Zugleich ist die Qualität ihrer Projekte in Vergessenheit geraten. Diese Lücke in der Wahrnehmung möchten die Kuratoren Hendrik Bohle und Jan Dimog mit der Wanderausstellung und der dazugehörigen Publikation schließen. Mit insgesamt acht Projekten in Deutschland haben die beiden dänischen Baumeister hier die meisten Bauten außerhalb ihrer Heimat realisiert. Erstmals werden sieben Gebäude in einer Wanderausstellung präsentiert. Sie findet im Rahmen des deutsch-dänischen kulturellen Freundschaftsjahres 2020 und anlässlich Jacobsens fünfzigsten Todestages 2021 statt.

Nach Ausstellungsorten in Berlin, Hannover, Castrop-Rauxel und Hamburg ist die Schau jetzt vom 23. April bis 28. August auf der Ostseeinsel Fehmarn zu Gast. Im Haus des Gastes, welches Ende der 1960er Jahre von den dänischen Architekten Arne Jacobsen und Otto Weitling entworfen wurde, findet die Ausstellung direkt am beliebten Südstrand auf der Halbinsel Burgtiefe statt. „Wir freuen uns, in diesem Jahr unseren Gästen sowie Einheimischen ein solch kulturelles Highlight auf der Insel präsentieren zu können und sind stolz, mit Fehmarn als Standort ein Teil dieser besonderen Ausstellung zu sein. Der einmalige Bau der Feriensiedlung in Burgtiefe ist sowohl für die Halbinsel im Süden Fehmarns als auch für die gesamte Insel ein einzigartiges architektonisches Wiedererkennungsmerkmal“, so Tourismusdirektor Oliver Behncke.

Die Präsentation der architektonischen Werke im Haus des Gastes zeigt, wie viel Potential in dem derzeit stark sanierungsbedürftigen Gebäude für eine zukünftige Nutzung steckt. Aktuell befindet sich das ansonsten leer stehende Gebäude noch im Eigentum eines niederländischen Investors.

Deutsch-dänische Verbundenheit

Der nordische Funktionalismus von Jacobsen und Weitling ist ein Spiegel der Visionen der alten BRD. Es ging bei den Entwürfen und Aufträgen um Demokratie, Prestige und Effizienz. Die Ausstellung wirft ein Schlaglicht auf die Formgeber und die baukulturelle Verbundenheit zwischen Dänemark und Deutschland. Sie ist zugleich eine Bestandsaufnahme der heutigen Situation und des Umgangs mit dem Erbe der Spätmoderne. Die Kuratoren möchten die Besucherinnen und Besucher dazu anregen, sich selbst ein Bild der Architektur von Jacobsen und Weitling zu machen. Zur Ausstellungseröffnung am 22. April ist auch der Leiter der Kommunikations- und Kulturabteilung an der Dänischen Botschaft in Berlin, Jesper Schou-Knudsen, vor Ort gewesen. 

Weitere Informationen zu den Werken von Arne Jacobsen und Otto Weitling sowie zur Ausstellung gibt es unter www.gesamtkunstwerke.eu

Kontakt:

Tourismus-Service Fehmarn
Lina Rotte
Marketing & Vertrieb
Burgtiefe, Zur Strandpromenade 4
23769 Fehmarn
Tel.: 04371-506-328
Fax: 04371-506-390
E-Mail: l.rotte@fehmarn.de

Links

Themen

Kategorien

Regionen


Die Sonneninsel Fehmarn: Mitten in der Ostsee gelegen, 2.200 Sonnenstunden im Jahr, ein Paradies für Wassersportler, Naturliebhaber und Familien, landschaftlich so vielfältig wie ihre 42 kleinen Ortschaften. Mit einer Fläche von 185 Quadratkilometern ist Fehmarn die drittgrößte Insel Deutschlands und gehört als einzige der Ostseeinseln zum Bundesland Schleswig-Holstein. Das Wahrzeichen der Insel – die Fehmarnsundbrücke – verbindet seit 1963 den Süden Fehmarns mit dem schleswig-holsteinischen Festland und ist somit Teil der „Vogelfluglinie“, der direkten Verkehrsverbindung zwischen den Großräumen Kopenhagen und Hamburg. Von Puttgarden im Norden Fehmarns führt eine 19 Kilometer lange Fährverbindung bis ins dänische Rødby. Der 78 Kilometer lange Küstenstreifen wird feinen Sandstränden sowie von Naturstränden, Binnenseen und Steilküsten gesäumt. Das Landesinnere lädt mit seinen weitläufigen Wiesen und Feldern zu ausgiebigen Spaziergängen und Fahrradtouren ein. Neben dem milden Reizklima, das jährlich etwa 350.000 Touristen mit über 2 Millionen Übernachtungen zu einem Urlaub auf der Insel veranlasst, lockt das Angebot an sportlichen Aktivitäten, Freizeitbeschäftigungen und Veranstaltungen. Wassersportfans bekommen ebenso wie Segler, Taucher, Reiter, Wanderer, Fahrradfahrer oder Angler die Möglichkeit ihr Hobby während des Urlaubs in vollen Zügen auszuüben. Etablierte Veranstaltungen, wie das Rapsblütenfest, das Surf-Festival oder das Midsummer Bulli Festival, ziehen jährlich zahlreiche Besucher nach Fehmarn.

Pressekontakt

Lina Rotte

Lina Rotte

Pressekontakt Mitarbeiterin Marketing Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Vertrieb 04371 / 506 328
Almut Wiemold

Almut Wiemold

Pressekontakt Leitung Marketing/Produktentwicklung/Vertrieb 04371 / 506 374

Fehmarn - im meer mittendrin!

Fehmarn lockt jährlich etwa 350.000 Touristen mit über 2 Millionen Übernachtungen zu einem Urlaub auf die Sonneninsel in der Ostsee. Der 78 Kilometer lange Küstenstreifen wird von feinen Sandstränden sowie von Naturstränden, Binnenseen und Steilküsten gesäumt. Das Landesinnere lädt mit seinen weitläufigen Wiesen und Feldern zu ausgiebigen Spaziergängen und Fahrradtouren ein. Mit einer Fläche von 185 Quadratkilometern ist Fehmarn die drittgrößte Insel Deutschlands und gehört als einzige der Ostseeinseln zum Bundesland Schleswig-Holstein. Das Wahrzeichen der Insel – die Fehmarnsundbrücke – verbindet seit 1963 den Süden Fehmarns mit dem schleswig-holsteinischen Festland und ist somit Teil der „Vogelfluglinie“, der direkten Verkehrsverbindung zwischen den Großräumen Kopenhagen und Hamburg. Ergänzt wird diese durch eine 19 Kilometer lange Fährverbindung von Puttgarden im Norden Fehmarns bis ins dänische Rødby. Sportliche Aktivitäten, familienfreundliche Freizeitbeschäftigungen sowie etablierte Veranstaltungen ziehen jährlich zahlreiche Besucher nach Fehmarn.

Der Tourismus-Service Fehmarn ist ein Eigenbetrieb der Stadt Fehmarn und der größte und wichtigste touristische Dienstleister auf der Insel. Die rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich aktiv um Gäste, Einheimische und die lokale (Tourismus-)Wirtschaft und entwickeln, gestalten und verwalten so die Zukunft von Fehmarn als einzigartige Urlaubsinsel. So versteht sich der Tourismus-Service Fehmarn als „Urlaubsmacher“ für seine Gäste, als „Inselförderer“ für Partner und die lokale Wirtschaft und als „Ideenentwickler“ für eine erfolgreiche touristische Zukunft der Insel Fehmarn.

Tourismus-Service Fehmarn
Zur Strandpromenade 4, OT Burgtiefe
23769 Fehmarn
Deutschland