Direkt zum Inhalt springen
Die Feriensiedlung in Burgtiefe auf Fehmarn wurde von dem dänischen Architekten Arne Jacobsen designt und entworfen. © Tourismus-Service_Fehmarn_Sina_Schweyer
Die Feriensiedlung in Burgtiefe auf Fehmarn wurde von dem dänischen Architekten Arne Jacobsen designt und entworfen. © Tourismus-Service_Fehmarn_Sina_Schweyer

Pressemitteilung -

Die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der architektonisch einzigartigen Feriensiedlung im Süden Fehmarns präsentiert ab sofort der Kurzfilm „Seebad Burgtiefe“

Fehmarn, 19. August 2022 – Der Kurzfilm „Seebad Burgtiefe“, der vom Tourismus-Service Fehmarn in Auftrag gegeben wurde, beschäftigt sich mit der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der architektonisch einzigartigen Feriensiedlung im Süden der Ostseeinsel. Der circa sechs-minütige Film stellt die Architektur und Bauweise der Gebäude in Burgtiefe sowie Hintergrundinformationen zum Design der beiden dänischen Künstler Arne Jacobsen und Otto Weitling in den Fokus. Ab sofort ist der Kurzfilm auf verschiedenen Social-Media-Kanälen sowie auf der Fehmarn-Website anzuschauen.

Der Tourismus-Service Fehmarn hat die derzeitige Umbruchphase von Burgtiefe zum Anlass genommen, um einen Film über die einzigartige Baukultur im Süden der Insel in Auftrag zu geben. Ergebnis ist ein rund sechs-minütiger Kurzfilm, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vereint und die Entwicklung des Seebads Burgtiefe darstellt. Auch die noch bis Anfang September im Haus des Gastes stattfindende Ausstellung „Gesamtkunstwerke – Die Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling in Deutschland“ präsentiert Hintergrundinformationen zur Architektur und Bauweise der Feriensiedlung. „Dänemark hat viele einflussreiche Architekten und Designer hervorgebracht. Arne Jacobsen ist sicherlich einer der wichtigsten Baumeister, der aber auch viel Design entworfen hat, und ein Tausendsassa war“, so Kurator Jan Dimog über die Gebäude und Objekte des dänischen Architekten.

Die aktuelle Umbruchphase und Modernisierung der Halbinsel finden in enger Zusammenarbeit mit der BIG Städtebau GmbH, der Stadt Fehmarn und dem Tourismus-Service Fehmarn statt. Dazu zählen beispielsweise die bereits neugestaltete Yachthafenpromenade, sowie die aktuelle Aufwertung der Spielplätze entlang der Strandpromenade. „Wir möchten mit dem Film ‚Seebad Burgtiefe‘ eine Diskussion anstoßen und sowohl Gästen als auch Einheimischen die Entwicklung von damals bis heute näherbringen. Viele Menschen wissen gar nicht, was für eine einzigartige Architektur hinter der gesamten Bebauung der Halbinsel steckt. Seien es die drei Fernblicktürme, das FehMare oder das Haus des Gastes“, so Tourismusdirektor Oliver Behncke.

Der von „The Link“ produzierte Kurzfilm wurde im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Lebendige Zentren“ anteilig aus Mitteln der Städtebauförderung des Bundes, des Landes Schleswig-Holstein sowie aus Eigenmitteln der Stadt Fehmarn gefördert. Der Kurzfilm ist ab sofort auf der offiziellen Website der Insel Fehmarn (www.fehmarn.de) sowie auf YouTube (https://youtu.be/IUjMTAEQKRE) zu sehen.

Die Ausstellung „Gesamtkunstwerke – Die Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling in Deutschland“ wurde im Zuge des deutsch-dänischen kulturellen Freundschaftsjahres 2022 in Zusammenarbeit mit der Königlich Dänischen Botschaft sowie anderen Partnern, Unterstützern und Geldgebern produziert und von Hendrik Bohle und Jan Dimog kuratiert. Noch bis 5. September kann die Ausstellung im Haus des Gastes kostenlos besucht werden. Anschließend ist sie vom 13. September bis 21. Oktober in Mainz im Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz zu sehen.

Pressekontakt:
Tourismus-Service Fehmarn
Lina Rotte
Burgtiefe, Zur Strandpromenade 4
23769 Fehmarn
Tel.: 04371-506-328
Fax: 04371-506-390
E-Mail: l.rotte@fehmarn.de

Links

Themen

Kategorien

Regionen


Die Sonneninsel Fehmarn: Mitten in der Ostsee gelegen, 2.200 Sonnenstunden im Jahr, ein Paradies für Wassersportler, Naturliebhaber und Familien, landschaftlich so vielfältig wie ihre 42 kleinen Ortschaften. Mit einer Fläche von 185 Quadratkilometern ist Fehmarn die drittgrößte Insel Deutschlands und gehört als einzige der Ostseeinseln zum Bundesland Schleswig-Holstein. Das Wahrzeichen der Insel – die Fehmarnsundbrücke – verbindet seit 1963 den Süden Fehmarns mit dem schleswig-holsteinischen Festland und ist somit Teil der „Vogelfluglinie“, der direkten Verkehrsverbindung zwischen den Großräumen Kopenhagen und Hamburg. Von Puttgarden im Norden Fehmarns führt eine 19 Kilometer lange Fährverbindung bis ins dänische Rødby. Der 78 Kilometer lange Küstenstreifen wird feinen Sandstränden sowie von Naturstränden, Binnenseen und Steilküsten gesäumt. Das Landesinnere lädt mit seinen weitläufigen Wiesen und Feldern zu ausgiebigen Spaziergängen und Fahrradtouren ein. Neben dem milden Reizklima, das jährlich etwa 350.000 Touristen mit über 2 Millionen Übernachtungen zu einem Urlaub auf der Insel veranlasst, lockt das Angebot an sportlichen Aktivitäten, Freizeitbeschäftigungen und Veranstaltungen. Wassersportfans bekommen ebenso wie Segler, Taucher, Reiter, Wanderer, Fahrradfahrer oder Angler die Möglichkeit ihr Hobby während des Urlaubs in vollen Zügen auszuüben. Etablierte Veranstaltungen, wie das Rapsblütenfest, das Surf-Festival oder das Midsummer Bulli Festival, ziehen jährlich zahlreiche Besucher nach Fehmarn.

Pressekontakt

Lina Rotte

Lina Rotte

Pressekontakt Mitarbeiterin Marketing Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Vertrieb 04371 / 506 328
Almut Wiemold

Almut Wiemold

Pressekontakt Leitung Marketing/Produktentwicklung/Vertrieb 04371 / 506 374

Zugehörige Meldungen

Fehmarn - im meer mittendrin!

Fehmarn lockt jährlich etwa 350.000 Touristen mit über 2 Millionen Übernachtungen zu einem Urlaub auf die Sonneninsel in der Ostsee. Der 78 Kilometer lange Küstenstreifen wird von feinen Sandstränden sowie von Naturstränden, Binnenseen und Steilküsten gesäumt. Das Landesinnere lädt mit seinen weitläufigen Wiesen und Feldern zu ausgiebigen Spaziergängen und Fahrradtouren ein. Mit einer Fläche von 185 Quadratkilometern ist Fehmarn die drittgrößte Insel Deutschlands und gehört als einzige der Ostseeinseln zum Bundesland Schleswig-Holstein. Das Wahrzeichen der Insel – die Fehmarnsundbrücke – verbindet seit 1963 den Süden Fehmarns mit dem schleswig-holsteinischen Festland und ist somit Teil der „Vogelfluglinie“, der direkten Verkehrsverbindung zwischen den Großräumen Kopenhagen und Hamburg. Ergänzt wird diese durch eine 19 Kilometer lange Fährverbindung von Puttgarden im Norden Fehmarns bis ins dänische Rødby. Sportliche Aktivitäten, familienfreundliche Freizeitbeschäftigungen sowie etablierte Veranstaltungen ziehen jährlich zahlreiche Besucher nach Fehmarn.

Der Tourismus-Service Fehmarn ist ein Eigenbetrieb der Stadt Fehmarn und der größte und wichtigste touristische Dienstleister auf der Insel. Die rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich aktiv um Gäste, Einheimische und die lokale (Tourismus-)Wirtschaft und entwickeln, gestalten und verwalten so die Zukunft von Fehmarn als einzigartige Urlaubsinsel. So versteht sich der Tourismus-Service Fehmarn als „Urlaubsmacher“ für seine Gäste, als „Inselförderer“ für Partner und die lokale Wirtschaft und als „Ideenentwickler“ für eine erfolgreiche touristische Zukunft der Insel Fehmarn.

Tourismus-Service Fehmarn
Zur Strandpromenade 4, OT Burgtiefe
23769 Fehmarn
Deutschland