Direkt zum Inhalt springen
Michael Haye (Kurabgabeabteilung), Tourismusdirektor Oliver Behncke und Volker Aermes (Leiter Infrastruktur und Finanzen) präsentieren die Auszeichnung für den KommDIGITALE-Award 2022 ©Tourismus-Service Fehmarn
Michael Haye (Kurabgabeabteilung), Tourismusdirektor Oliver Behncke und Volker Aermes (Leiter Infrastruktur und Finanzen) präsentieren die Auszeichnung für den KommDIGITALE-Award 2022 ©Tourismus-Service Fehmarn

Pressemitteilung -

Der Tourismus-Service Fehmarn gewinnt den KommDIGITALE-Award

Fehmarn, 17. November 2022 – Der Tourismus-Service Fehmarn (TSF) hat den ersten Platz gemacht und gewinnt den KommDIGITALE-Award. Der Preis zeichnet Projekte aus, die einen wichtigen Beitrag zur Verwaltungsdigitalisierung leisten. Beworben hat sich der Tourismus-Service mit dem WELCMpass, einer digitalen Lösung für Kurabgabe und Meldescheine, die in den vergangenen Monaten mit den Mitarbeitenden entwickelt und umgesetzt wurde. Die KommDIGITALE ist ein Projekt des DATABUND e.V. mit Sitz in Berlin.

„Wir freuen uns sehr, den Award mit nach Hause auf die Sonneninsel nehmen zu dürfen. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tourismus-Service Fehmarn ist es eine großartige Anerkennung für ihre Arbeit, die sie in den letzten Monaten geleistet haben“, so Tourismusdirektor Oliver Behncke, der den Award im Rahmen der Kongressmesse KommDIGITALE am 15. November in Bielefeld entgegennahm.

Der Tourismus-Service Fehmarn hat sich mit dem WELCMpass, einer digitalen Lösung für Kurabgabe und Meldescheine, für den KommDigitale-Award beworben. Bei diesem Preis stehen Projekte im Fokus, bei denen Firmen und Betriebe Lösungen in der Verwaltungsdigitalisierung entwickeln und umsetzen. Gemeinsam mit der Guide2 GmbH – als technischer Dienstleister – hat der TSF agil an der Entwicklung mitgearbeitet. Dabei waren insbesondere Volker Aermes, Leiter für Infrastruktur und Finanzen beim Tourismus-Service Fehmarn, sowie Michael Haye aus der Kurabgabeabteilung federführend an dem Projekt beteiligt.

Insgesamt 42 Kommunen, Landkreise, Ministerien und sonstige Behörden aus dem ganzen Bundesgebiet haben sich auf den KommDIGITALE-Award beworben, der in drei Kategorien vergeben wird. In einem mehrstufigen Jury-Prozess wurden in jeder Kategorie drei Finalisten bestimmt, wobei über die letztendliche Platzierung eine öffentliche Abstimmung entschieden hat. Fehmarn zählte zu den Finalisten in der Kategorie „Gemeinde und Städte unter 25.000 Einwohnerinnen und Einwohnern“. „Selbstverständlichen möchte ich mich auch bei all denjenigen bedanken, die beim Voting für den KommDIGITALE-Award ihre Stimme für Fehmarn abgegeben haben. Mit 49,34% der Stimmen haben unsere Gäste, Einheimischen und Fans dazu beigetragen, dass wir den Preis gewonnen haben“, so Oliver Behncke.

Auf Fehmarn fanden im Jahr 2021 über 2,85 Millionen Übernachtungen statt. Dabei fallen im sechsstelligen Bereich Meldescheine an, welche zusätzlich zu den Meldungen und Berechnungen der Kurabgaben bearbeitet werden müssen. Über den digitalen WELCMpass kann nicht nur die Kurabgabe direkt von den Besuchenden an den Tourismus-Service gezahlt, ohne arbeitszeitintensive Einbindung zum Beispiel der Hoteliers, sondern auch die Digitale Ostseecard bezogen werden.

Der WELCMpass ist auch Bestandteil der Strategie des nachhaltigen Tourismus der Insel Fehmarn. Bis 2030 soll diese nämlich klimaneutral sein. Deshalb hat sich der TSF das ambitionierte Ziel gesetzt, bereits 2024 vollkommen auf den analogen Meldeschein zu verzichten und nur noch die digitale Lösung einzusetzen. „Um das voranzutreiben haben wir auch die digitale Ostseecard geschaffen, in der bereits jetzt knapp 50 Händler und Restaurants Vorteile bieten, wenn über den WELCMpass die Kurabgabe abgeführt wird“, so Oliver Behncke.

Pressekontakt:
Tourismus-Service Fehmarn
Lina Rotte
Burgtiefe, Zur Strandpromenade 4
23769 Fehmarn
Tel.: 04371-506-328
Fax: 04371-506-390
E-Mail: l.rotte@fehmarn.de

Links

Themen

Kategorien

Regionen


Die Sonneninsel Fehmarn: Mitten in der Ostsee gelegen, 2.200 Sonnenstunden im Jahr, ein Paradies für Wassersportler, Naturliebhaber und Familien, landschaftlich so vielfältig wie ihre 42 kleinen Ortschaften. Mit einer Fläche von 185 Quadratkilometern ist Fehmarn die drittgrößte Insel Deutschlands und gehört als einzige der Ostseeinseln zum Bundesland Schleswig-Holstein. Das Wahrzeichen der Insel – die Fehmarnsundbrücke – verbindet seit 1963 den Süden Fehmarns mit dem schleswig-holsteinischen Festland und ist somit Teil der „Vogelfluglinie“, der direkten Verkehrsverbindung zwischen den Großräumen Kopenhagen und Hamburg. Von Puttgarden im Norden Fehmarns führt eine 19 Kilometer lange Fährverbindung bis ins dänische Rødby. Der 78 Kilometer lange Küstenstreifen wird feinen Sandstränden sowie von Naturstränden, Binnenseen und Steilküsten gesäumt. Das Landesinnere lädt mit seinen weitläufigen Wiesen und Feldern zu ausgiebigen Spaziergängen und Fahrradtouren ein. Neben dem milden Reizklima, das jährlich etwa 350.000 Touristen mit über 2 Millionen Übernachtungen zu einem Urlaub auf der Insel veranlasst, lockt das Angebot an sportlichen Aktivitäten, Freizeitbeschäftigungen und Veranstaltungen. Wassersportfans bekommen ebenso wie Segler, Taucher, Reiter, Wanderer, Fahrradfahrer oder Angler die Möglichkeit ihr Hobby während des Urlaubs in vollen Zügen auszuüben. Etablierte Veranstaltungen, wie das Rapsblütenfest, das Surf-Festival oder das Midsummer Bulli Festival, ziehen jährlich zahlreiche Besucher nach Fehmarn.

Pressekontakt

Lina Rotte

Lina Rotte

Pressekontakt Mitarbeiterin Marketing Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Vertrieb 04371 / 506 328
Almut Wiemold

Almut Wiemold

Pressekontakt Leitung Marketing/Produktentwicklung/Vertrieb 04371 / 506 374

Fehmarn - im meer mittendrin!

Fehmarn lockt jährlich etwa 350.000 Touristen mit über 2 Millionen Übernachtungen zu einem Urlaub auf die Sonneninsel in der Ostsee. Der 78 Kilometer lange Küstenstreifen wird von feinen Sandstränden sowie von Naturstränden, Binnenseen und Steilküsten gesäumt. Das Landesinnere lädt mit seinen weitläufigen Wiesen und Feldern zu ausgiebigen Spaziergängen und Fahrradtouren ein. Mit einer Fläche von 185 Quadratkilometern ist Fehmarn die drittgrößte Insel Deutschlands und gehört als einzige der Ostseeinseln zum Bundesland Schleswig-Holstein. Das Wahrzeichen der Insel – die Fehmarnsundbrücke – verbindet seit 1963 den Süden Fehmarns mit dem schleswig-holsteinischen Festland und ist somit Teil der „Vogelfluglinie“, der direkten Verkehrsverbindung zwischen den Großräumen Kopenhagen und Hamburg. Ergänzt wird diese durch eine 19 Kilometer lange Fährverbindung von Puttgarden im Norden Fehmarns bis ins dänische Rødby. Sportliche Aktivitäten, familienfreundliche Freizeitbeschäftigungen sowie etablierte Veranstaltungen ziehen jährlich zahlreiche Besucher nach Fehmarn.

Der Tourismus-Service Fehmarn ist ein Eigenbetrieb der Stadt Fehmarn und der größte und wichtigste touristische Dienstleister auf der Insel. Die rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich aktiv um Gäste, Einheimische und die lokale (Tourismus-)Wirtschaft und entwickeln, gestalten und verwalten so die Zukunft von Fehmarn als einzigartige Urlaubsinsel. So versteht sich der Tourismus-Service Fehmarn als „Urlaubsmacher“ für seine Gäste, als „Inselförderer“ für Partner und die lokale Wirtschaft und als „Ideenentwickler“ für eine erfolgreiche touristische Zukunft der Insel Fehmarn.

Tourismus-Service Fehmarn
Zur Strandpromenade 4, OT Burgtiefe
23769 Fehmarn
Deutschland