Direkt zum Inhalt springen
Die Infopoints auf Fehmarn halten wissenswerte Informationen und aktuelle Tipps rund um die Ostseeinsel bereit.©Tourismus-Service Fehmarn_Thies Raetzke
Die Infopoints auf Fehmarn halten wissenswerte Informationen und aktuelle Tipps rund um die Ostseeinsel bereit.©Tourismus-Service Fehmarn_Thies Raetzke

Pressemitteilung -

Tourismus-Service Fehmarn stockt passend zum Saisonstart den Bestand an Infopoints auf der Insel auf

Fehmarn, 18. März 2021 – An drei neuen Standorten auf der Ostseeinsel erweitert der Tourismus-Service Fehmarn nun passend zum Start in die kommende Saison den Bestand an Informations- & Bücherzellen. Gäste und Einheimische finden die umfunktionierten Telefonzellen ab sofort auch in Gollendorf, Avendorf und Gammendorf. Der Verkehrsverein Fehmarn Mitte e.V. befüllt die Info-Zellen mit aktuellen Informationen rund um den Urlaub und Aufenthalt auf der Sonneninsel.

„Mit den drei neuen Standorten der Infopoints möchten wir Gästen und Einheimischen die Möglichkeit bieten, sich in verschiedenen Dörfern auf der Insel mit aktuellen Informationen rund um die Uhr zu versorgen“, so Rolf Reijnders vom Verkehrsverein Fehmarn Mitte e.V., der zugleich einer der Initiatoren des Projektes ist. Nachdem die ehemaligen Telefonzellen bereits seit 2018 in Burg und Burgtiefe vor den Tourist-Infos sowie in Landkirchen und Petersdorf Urlauber*innen und Einheimische mit Flyern und Broschüren rund um die Sonneninsel versorgen, ziehen die Standorte in Avendorf, Gammendorf und Gollendorf jetzt nach. Die Anschaffung aller Infopoints finanziert der Tourismus-Service Fehmarn aus den Mitteln der Kurabgabe. Durch die Unterstützung des Bauhofs des Tourismus-Service Fehmarn wurden die drei neuen Informations- und Bücherzellen aufgestellt, die ab sofort der Verkehrsverein Fehmarn Mitte e.V. mit kostenlosem, wissenswertem Informationsmaterial befüllt.

„Die frei zugänglichen Infopoints sind eine Anlaufstelle für Besucherinnen und Besucher, außerhalb der Öffnungszeiten der Tourist-Informationen. Diesen Service möchten wir ab sofort nicht mehr nur in den größeren Inselorten bieten, sondern auch in mehreren Dörfern, verteilt über die ganze Insel. Somit können wir auch Radfahrer und Wanderer auf ihren Touren erreichen“, so Tourismusdirektor Oliver Behncke. Die drei neuen, ausgedienten Telefonzellen der Telekom, die zu modernen Infokabinen umgebaut wurden, finden Gäste und Einheimische ab sofort in Avendorf an der Kreuzung Am Reisediek, in Gammendorf im Siedendörp und in Gollendorf am Parkplatz des Restaurants Elli’s, direkt am Deich.

Durch die Ergänzung der Infopoints in Form von Bücherzellen haben Besucherinnen und Besucher die Chance, auf die vergessene Urlaubslektüre zurückzugreifen oder ausgelesene Bücher anderen zur Verfügung zu stellen.

Pressekontakt:

Tourismus-Service Fehmarn
Lina Rotte
Burgtiefe, Zur Strandpromenade 4
23769 Fehmarn
Tel.: 04371-506-328
Fax: 04371-506-390
E-Mail: l.rotte@fehmarn.de

Links

Tags


Fehmarn ist die einzige deutsche Ostseeinsel Schleswig-Holsteins und eine Stadt in Schleswig-Holstein, die 2003 durch Fusion aller Gemeinden der Insel gebildet wurde. Der Inselname geht auf „fe mer“, slawisch für „am Meer gelegen“, zurück. Mit einer Fläche von 185 Quadratkilometern ist Fehmarn die drittgrößte Insel Deutschlands. Als Teil der „Vogelfluglinie“, der direkten Verkehrsverbindung zwischen den Großräumen Kopenhagen und Hamburg, ist Fehmarn seit 1963 durch die Fehmarnsundbrücke im Süden an das schleswig-holsteinische Festland angeschlossen. Ebenso gibt es eine 19 Kilometer lange Fährverbindung von Puttgarden im Norden Fehmarns bis ins dänische Rødby. Auf Fehmarn befindet sich in Staberhuk der östlichste und in Marienleuchte der nordöstlichste Punkt Schleswig-Holsteins. Etwa 2.200 Sonnenstunden im Jahr machen die Heimat der „Fehmaraner“ zu einer der sonnenreichsten Regionen Deutschlands. Das milde Reizklima veranlasst jährlich etwa 350.000 Touristen mit 2 Millionen Übernachtungen zu einem Urlaub auf der Insel – vorwiegend in Ferienwohnungen, auf Campingplätzen und Bauernhöfen. Auf dem 78 Kilometer langen Küstenstreifen wechseln sich Naturstrände, Binnenseen und Steilküsten ab. Die Strände bei Burgtiefe und dem Wulfener Hals sind die südlichsten und weißesten Sandstrände der Insel. Im Landesinneren laden Felder und Wiesen zu Radtouren oder Spaziergängen ein. Auch zum (Kite-)Surfen, Segeln, Tauchen, Reiten, Golfen oder Angeln ist das im Volksmund auch „Knust“ genannte Eiland bestens geeignet. Etablierte Veranstaltungen sind u.a. die Fehmarn Days of American Bikes, der Fehmarn-Marathon, der Weinsommer und das Rapsblütenfest.

Pressekontakte

Lina Rotte

Lina Rotte

Pressekontakt Mitarbeiterin Marketing Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Vertrieb 04371 / 506 328
Almut Wiemold

Almut Wiemold

Pressekontakt Leitung Marketing/Produktentwicklung/Vertrieb 04371 / 506 374

Zugehöriger Content

Fehmarn - im meer mittendrin!

Fehmarn lockt jährlich etwa 350.000 Touristen mit über 2 Millionen Übernachtungen zu einem Urlaub auf die Sonneninsel in der Ostsee. Der 78 Kilometer lange Küstenstreifen wird von feinen Sandstränden sowie von Naturstränden, Binnenseen und Steilküsten gesäumt. Das Landesinnere lädt mit seinen weitläufigen Wiesen und Feldern zu ausgiebigen Spaziergängen und Fahrradtouren ein. Mit einer Fläche von 185 Quadratkilometern ist Fehmarn die drittgrößte Insel Deutschlands und gehört als einzige der Ostseeinseln zum Bundesland Schleswig-Holstein. Das Wahrzeichen der Insel – die Fehmarnsundbrücke – verbindet seit 1963 den Süden Fehmarns mit dem schleswig-holsteinischen Festland und ist somit Teil der „Vogelfluglinie“, der direkten Verkehrsverbindung zwischen den Großräumen Kopenhagen und Hamburg. Ergänzt wird diese durch eine 19 Kilometer lange Fährverbindung von Puttgarden im Norden Fehmarns bis ins dänische Rødby. Sportliche Aktivitäten, familienfreundliche Freizeitbeschäftigungen sowie etablierte Veranstaltungen ziehen jährlich zahlreiche Besucher nach Fehmarn.

Der Tourismus-Service Fehmarn ist ein Eigenbetrieb der Stadt Fehmarn und der größte und wichtigste touristische Dienstleister auf der Insel. Die rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich aktiv um Gäste, Einheimische und die lokale (Tourismus-)Wirtschaft und entwickeln, gestalten und verwalten so die Zukunft von Fehmarn als einzigartige Urlaubsinsel. So versteht sich der Tourismus-Service Fehmarn als „Urlaubsmacher“ für seine Gäste, als „Inselförderer“ für Partner und die lokale Wirtschaft und als „Ideenentwickler“ für eine erfolgreiche touristische Zukunft der Insel Fehmarn.

Tourismus-Service Fehmarn
Zur Strandpromenade 4, OT Burgtiefe
23769 Fehmarn
Deutschland